Brandenburgs erstes Kinderhospiz soll im Frühsommer 2020 eröffnen

Burg/Spreewald - Brandenburgs erstes stationäres Kinderhospiz in Burg im Spreewald soll im Frühsommer 2020 seine Türen öffnen. Am 6. November diesen Jahres soll der Grundstein für den Dreiseitenhof im Landkreis Spree-Neiße gelegt werden, wie der Träger, die Johanniter-Unfall-Hilfe Südbrandenburg, mitteilte. «Es soll für Familien aus Brandenburg ein Ort der Entlastung werden», sagte der Projektleiter des neuen Kinderhauses «Pusteblume», Roland Hauke. Bis zu vier Wochen können Familien mit Kindern, die unheilbar krank sind, in der neuen Einrichtung bleiben. An diesem Samstag (13. Oktober) ist Welthospiztag.



Auf Facebook teilen

Über den Autor

ben

Power Radio - ... ich on air ...

Mehr über den Autor