Mann tot in Zelle aufgefunden - erster Fall in diesem Jahr

Nach nur zwei Tagen Haft ist in dem Berliner Gefängnis Plötzensee ein Mann tot in seiner Zelle gefunden worden. Der Mann verbüßte eine Ersatzfreiheitsstrafe wegen Urkundenfälschung, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wie ein Justizsprecher am Montag sagte. Der Mann, der alleine in der Zelle untergebracht war, wurde demnach bereits am Abend des 4. Dezember bei der abendlichen Routine-Kontrolle gefunden.

Es handele sich um den ersten Suizid in diesem Jahr in einer der Berliner Haftanstalten, sagte der Sprecher. Es werde ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren geben, um die Hintergründe zu beleuchten. Im vergangenen Jahr gab es demnach neun Suizide in den Gefängnissen, 2019 keinen Fall.



Auf Facebook teilen

Über den Autor

Laila

Power Radio - ... ich on air ...

Mehr über den Autor



Winamp, iTunes 
Windows Media Player 
Real Player 
QuickTime